Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

●Standort: Sonnig bis schattig, am liebsten lehmige, feuchte Böden, jedoch relativ anspruchslos. Trockenheit vermeiden, gut winterhart ❄
●Wuchs: ca. 4m breiter und bis zu 10m hoher Strauch, sommmergrün
●Blüte: Juni, Bienenweide🐝
●Giftigkeit: leicht giftig!

Der Holunder gehört auch zu den Ruderalpflanzen. Das heisst, er siedelt sich ohne große Probleme auf Brachland an, wie z.b. verlassene Kiesgruben. Nur zu Nährstoffarm darf es für den Holunder nicht sein.
Er ist durch seine Beeren und Blüten sehr wichtig für unsere heimischen Tiere.

Die Beeren sollte man ungekocht nicht Kiloweise verzehren. Personen mit schwachem Magen könnten dann Verdauungsprobleme und Übelkeit bekommen.

Der Holunder kann nach einigen Jahren Standzeit ein enormes Wachstum erreichen. So kann er nach einem starken Rückschnitt, neue Triebe weit über 2m Länge ausbilden .

Zurück zum Pflanzen-Register

%d Bloggern gefällt das: